Erle­ben Sie eine fas­zi­nie­ren­de Rei­se durch den Nor­den Euro­pas, die Sie von Deutsch­land über Nor­we­gen und Finn­land bis nach Schwe­den führt. Ent­de­cken Sie male­ri­sche Städ­te, atem­be­rau­ben­de Land­schaf­ten und kul­tu­rel­le Schät­ze auf die­ser unver­gess­li­chen Rei­se­rou­te. Von der reiz­vol­len Küs­ten­stadt Kiel bis zum Nord­kap und zurück nach Schwe­den, bie­ten sich zahl­rei­che Gele­gen­hei­ten, die Schön­heit und Viel­falt des hohen Nor­dens zu erkun­den. Tau­chen Sie ein in die Welt der Samen, bewun­dern Sie majes­tä­ti­sche Fjor­de und erle­ben Sie die Mit­ter­nachts­son­ne am berühm­ten Nord­kap. Die­se Rei­se ver­spricht ein ein­zig­ar­ti­ges Aben­teu­er und unver­gess­li­che Ein­drü­cke in einer der fas­zi­nie­rends­ten Regio­nen Euro­pas.

Sonn­tag, 14.07.2024: Anrei­se Kiel
Mon­tag, 15.07.2024: Füh­rung Kiel – Fäh­re

Füh­rung in Kiel, der Lan­des­haupt­stadt von Schles­­wig-Hol­stein. Sie liegt reiz­voll am Südende der Kie­ler För­de, einer 17km ins Land ein­schnei­den­den Ost­see­bucht. Schon 1882 fand hier die ers­te Segel­re­gat­ta statt und noch heu­te ist die Stadt für die „Kie­ler Woche” bekannt – eine der bedeu­tends­ten Segel­s­port-Ver­­an­stal­­tun­­gen der Welt. Um 14.00 Uhr legt die Fäh­re der Color Line in Rich­tung Nor­we­gen ab. Genie­ßen Sie die luxu­riö­se Aus­stat­tung des Schif­fes und das umfang­rei­che Unter­hal­tungs­an­ge­bot, z.B. bei einem Bum­mel über die lan­ge Fla­nier­mei­le mit ihren Geschäf­ten, Restau­rants und Cafés. Bei der Fahrt durch die Kie­ler För­de bie­ten sich schö­ne Aus­bli­cke auf die Küste.

Diens­tag, 16.07.2024: Oslo – Hamar

Mor­gens legt Ihr Schiff in Oslo an. Hier wer­den Sie bereits zu einer Stadtführung erwar­tet. Zu den belieb­tes­ten Sehenswürdigkeiten zäh­len die Oper, der Vige­­land-Park mit zahl­rei­chen Skulp­tu­ren, das könig­li­che Schloss, das neue Vier­tel Tjuv­hol­men und die Ski­sprung­schan­ze auf dem Hol­men­kol­len. Durch ein wald­rei­ches Gebiet, vor­bei an meh­re­ren Seen, geht es wei­ter nach Nor­den an den lieb­li­chen Mjösa, den größ­ten See des Lan­des und Hei­mat des Rad­schau­fel­damp­fers Skiblad­ner. Ent­lang des See­ufers errei­chen Sie Hamar. Die Stadt ist unter ande­rem bekannt für die archi­tek­to­nisch inter­es­san­te Olym­­pia-Hal­­le, die wie ein umge­dreh­tes Wikin­ger­schiff aus­sieht.

Mitt­woch, 17.07.2024: Hamar – Raum Trond­heim

Der Mjösa­see, der größ­te See des Lan­des, liegt auf Ihrem Weg nach Nor­den. Am Nor­den­de liegt das Städt­chen Lil­le­ham­mer, das durch die Olym­pi­schen Win­ter­spie­le 1994 welt­weit bekannt wur­de. Durch das grüne Gud­brand­s­da­len rei­sen Sie wei­ter aufs Dov­ref­jell. Die ein­sa­me Gebirgs­re­gi­on ist Hei­mat der ein­zi­gen Moschus­och­sen­her­de des euro­päi­schen Fest­lan­des. Durch das stel­len­wei­se enge Tal des rau­schen­den Flus­ses Dri­va errei­chen Sie die Uni­ver­si­täts­stadt Trond­heim. Die­se ist vor allem bekannt für den Nida­ros­dom – das Natio­nal­hei­lig­tum sowie das größ­te sakra­le Bau­werk Skan­di­na­vi­ens. Sehens­wert sind auch der Erz­bi­schof­pa­last und die far­ben­fro­hen Spei­cher­häu­ser am Fluss Nidelv. Im neu gestal­te­ten Stadt­teil Sols­i­den sowie im male­ri­schen Holz­haus­vier­tel Bakk­lan­det fin­det man zah­rei­che Restau­rants und Cafés.

Don­ners­tag, 18.07.2024: Raum Trond­heim — Faus­ke

Auf Ihrem Weg nach Nor­den ent­de­cken Sie Geschichts­träch­ti­ges wie die 1030 Schlacht bei Stik­lestad, Fels­rit­zun­gen in Steinkjer und das berühm­te Bolar­ei­­nen-Ren­­tier. Wei­ter geht es durch tie­fe Wäl­der nach Mos­jö­en, einer Stadt mit male­ri­schen Holz­häu­sern am Vefsnfjord. Von dort rei­sen Sie zum Ost­ufer des Sees Sna­sava­tnet, um die berühm­te prä­his­to­ri­sche Fels­zeich­nung Bolar­ei­nen zu bewun­dern. Ihre Rei­se führt Sie durch lan­ge Fluss­tä­ler nach Mos­jö­en, einer Stadt mit gut erhal­te­nen Holz­häu­sern, bevor Sie den Polar­kreis über­que­ren und die idyl­li­sche West­küs­te bis nach Faus­ke errei­chen.

Frei­tag, 19.07.2024: Faus­ke – Lofo­ten

Bodö ist die zweit­größ­te Stadt Nord­nor­we­gens und bekannt für eine der größ­ten See­ad­ler­po­pu­la­tio­nen der Welt. Eine Fäh­re bringt Sie am Vor­mit­tag von Bodö nach Mos­ken­es. Nun durch­fah­ren Sie die Insel­ket­te der Lofo­ten. Spek­ta­ku­lär ist vor allem das Land­schafts­bild: Bizar­re Fels­for­ma­tio­nen, wei­ße Sand­strän­de, grüne Wie­sen und pit­to­res­ke Fischer­dör­fer machen die Lofo­ten zu einem der schöns­ten Rei­se­zie­le Euro­pas. Trotz der Lage im hohen Nor­den ist das Kli­ma ver­gleichs­wei­se mild — der Golf­strom fließt qua­si direkt vor der Haustür. Auf dem Weg über die Inseln bie­ten sich vie­le wun­der­ba­re Sehenswürdigkeiten für einen Abste­cher an: zu fan­tas­ti­schen wei­ßen Sand­strän­den, wie z.B. der von Hauk­land, oder zu pit­to­res­ken Fischer­dör­fern wie Rei­ne oder Hen­nings­vaer. Besu­chen Sie in Svol­vaer die Eis­ga­le­rie “Magic Ice”, in der man umge­ben von kunst­voll beleuch­te­ten Skulp­tu­ren und Instal­la­tio­nen aus Eis sei­nen Drink genie­ßen kann.

Sams­tag, 20.07.2024: Lofo­ten – Trom­sö

Die Natio­na­le Land­schafts­rou­te Lofo­ten führt Sie nach Osten, vor­bei an steil auf­ra­gen­den Ber­gen und Fjor­den durch eine groß­ar­ti­ge Küstenlandschaft. Die Brücke über den schma­len Raft­sund ver­bin­det die Lofo­ten mit den Ves­te­ra­len. Die Insel­grup­pe ist bekannt für ihre zahl­rei­chen Vogel­ar­ten, unter ande­rem für die far­ben­fro­hen Papa­gei­en­tau­cher und See­ad­ler. Auf dem Weg nach Nor­den kön­nen Sie bei genügend Zeit einen Abste­cher zum schäu­men­den Mal­selv­fos­sen machen – dem nor­we­gi­schen Natio­nal-Was­­ser­­fall. Zurück an der Küs­te sehen Sie den male­ri­schen Bals­fjord und schließ­lich die Hafen­stadt Trom­sö. Sie besitzt die nörd­lichs­te Uni­ver­si­tät sowie die nörd­lichs­te Braue­rei der Welt, sowie die impo­san­te Eis­meer­ka­the­dra­le.

Sonn­tag, 21.07.2024: Trom­sö – Nord­ka­pin­sel

Den male­ri­schen Bals­fjord und den von hohen Ber­gen umge­be­nen Lyn­gen­fjord sehen Sie heu­te. Die Lyn­gen­al­pen wer­den häu­fig als das schöns­te Gebir­ge Skan­di­na­vi­ens bezeich­net. Es folgt eine zerklüftete Fjord­land­schaft, geprägt durch Inseln und Fjor­de, schrof­fe Ber­ge und rei­ßen­de Flüsse. Alta, ein Han­dels­zen­trum der Samen, ist für sei­ne prä­his­to­ri­schen Fels­rit­zun­gen bekannt und der “Kathe­dra­le der Nord­lich­ter” mit ihrem spek­ta­ku­lä­ren Turm. Gegen Abend durch­fah­ren Sie den Nor­d­­kap-Tun­­nel und errei­chen Hon­nings­vag. Am Abend steht dann einer der Höhe­punk­te der Rei­se auf dem Pro­gramm: Die Fahrt zum berühmten Nord­k­ap­fel­sen und hof­fent­lich auch der ein­ma­li­ge Anblick der Mit­ter­nachts­son­ne. Das etwa 300m steil aus dem Eis­meer auf­ra­gen­de Pla­teau fas­zi­niert seit jeher Besu­cher aus aller Welt. Die Nord­ka­phal­le, ein ganz­jäh­rig geöff­ne­tes, gro­ßes Infor­­ma­­ti­ons- und Ser­vice­zen­trum, wur­de zum Teil unter­ir­disch in den Fels gebaut. Es bie­tet sei­nen Besu­chern u.a. eine Aus­sichts­platt­form hin­ter Glas, eine Aus­stel­lung, ein Restau­rant mit fan­tas­ti­scher Aus­sicht, Cof­fee­shop, Bar und Sou­­ve­­nir-Laden. Im Post­amt kann man Brief­mar­ken sowie ein Nor­d­­kap-Zer­­ti­­fi­­kat erwer­ben und einen spe­zi­el­len Nor­d­­kap-Pos­t­s­te­m­­pel erhal­ten. Ver­ges­sen Sie nicht das Foto von dem berühmten Glo­bus drau­ßen auf dem Pla­teau!

Mon­tag, 22.07.2024: Nord­ka­pin­sel – Ina­ri-See – Saa­ri­sel­kä

Der Por­sang­erfjord – der längs­te Fjord Nord­nor­we­gens – und eine ein­sa­me, wei­te Land­schaft mit ver­schie­de­nen Seen beglei­ten Sie auf Ihrem Weg nach Süden. Am öst­li­chen Rand der Hoch­ebe­ne Finn­marks­vid­da liegt Karas­jok, ein Zen­trum der nor­we­gi­schen Samen. Die größ­te Attrak­ti­on ist der Sap­­mi-The­­men­­park, in dem man die Kul­tur, die Geschich­te und Mytho­lo­gie des sami­schen Vol­kes anschau­lich erle­ben kann (fakul­ta­tiv). Im wei­te­ren Ver­lauf der Rou­te überqueren Sie die nor­­we­­gisch-fin­­ni­­sche Gren­ze bei Kari­gas­nie­mi und kom­men zum Ina­ri­see, dem “Hei­li­gen See der Samen”. Über Ivalo errei­chen Sie Saa­ri­sel­kä. Der Ort hat zwar weni­ger als 400 Ein­woh­ner, ist aber einer der bedeu­tends­ten Feri­en- und Win­ter­sport­or­te Fin­nisch Lapp­lands. In der Regi­on gab es im 19. Jh. einen Gold­rausch, einen zwei­ten dann ab Mit­te des 20. Jh., als man das Tank­a­vaara Gold­ge­biet ent­deck­te.

Diens­tag, 23.07.2024: Saa­ri­sel­kä – Rova­nie­mi — Kemi

Im Gold­grä­ber­dorf Tank­a­vaara kön­nen Sie heu­te das Muse­um besu­chen und sich im Gold­wa­schen ver­su­chen. Bald überqueren Sie den Polar­kreis, der kurz vor Rova­nie­mi liegt. Hier lohnt ein Stopp beim Weih­nachts­mann­dorf, das ganz­jäh­rig geöff­net ist. In den zahl­rei­chen Shops kön­nen Sie Mit­bring­sel erste­hen oder im Post­amt sogar schon Ihre Weih­nachts­post auf­ge­ben. Rova­nie­mi ist bedeu­tends­te Stadt Fin­nisch Lapp­lands. Im Muse­um Ark­ti­kum (fakul­ta­tiv) erfährt man Inter­es­san­tes über das Leben in der Ark­tis früher und heu­te. Ent­lang des Kemi­jo­ki, dem längs­ten Fluss Finn­lands, kom­men Sie nach Kemi am Nor­den­de des Bot­t­ni­schen Meer­bu­sens.

Mitt­woch, 24.07.2024: Kemi – Jyväs­kylä

Heu­te führt Sie Ihr Weg zunächst in die Stadt Oulu, die durch die skur­ri­le Luft­­gi­­tar­­ren-WM sogar inter­na­tio­nal bekannt wur­de. Dich­te Wäl­der beglei­ten Sie dann auf dem wei­te­ren Weg nach Süden. Am Pyhä­­jär­­vi-See errei­chen Sie die fin­ni­sche Seen­plat­te. Hier schei­nen das Land, eine unüberschaubare Zahl von Inseln und Insel­chen und das Was­ser inein­an­der überzugehen. In der Uni­ver­si­täts­stadt Jyväs­kylä fin­den Sie zahl­rei­che Gebäu­de, die von dem berühmten Archi­tek­ten Alvar Aal­to ent­wor­fen wur­den. Dazu gehört auch das Alvar Aal­to Muse­um, das u.a. eine Samm­lung sei­ner Skiz­zen, Model­le und Möbel zeigt. Vom Aus­sichts­turm im Park bie­tet sich ein wei­ter Blick über die Wald- und Seen­land­schaft der Umge­bung.

Don­ners­tag, 25.07.2024: Jyväs­kylä – Hel­sin­ki – Tur­ku – Fäh­re

Wei­ter geht es in die fin­ni­sche Haupt­stadt. Bekannt ist sie auch für ihre schö­nen, sehr unter­schied­li­chen Kir­chen: die unter­ir­disch lie­gen­de Fel­sen­kir­che, den leuch­tend wei­ßen Dom und die ortho­do­xe Uspen­­ski-Kathe­­dra­­le. Wuss­ten Sie, dass Hel­sin­ki 1550 vom Schwe­den­kö­nig Gus­tav Wasa an der Mündung des Flus­ses Van­ta­an­jo­ki gegründet wur­de, aber erst spä­ter an sei­ne heu­ti­ge Stel­le am Meer ver­legt wur­de? Am Nach­mit­tag geht es wei­ter nach Tur­ku. Tur­ku ist die ältes­te Stadt und ehe­ma­li­ge Haupt­stadt Finn­lands sowie ein sehr belieb­tes Rei­se­ziel bei den benach­bar­ten Schwe­den. Die Burg zu Tur­ku gehört zu den bedeu­tends­ten Sehenswürdigkeiten Finn­lands. Abfahrt mit der Fäh­re der Tal­l­ink zurück nach Stock­holm gegen 20.15 Uhr.

Frei­tag, 26.07.2024: Stock­holm – Mal­mö – Fäh­re

Die schwe­di­sche Haupt­stadt wird nicht ohne Grund “Beau­ty on Water” genannt, denn sie liegt auf vier­zehn Inseln! Bei einer Stadtführung sehen Sie die wich­tigs­ten Sehenswürdigkeiten, dar­un­ter das Sta­dshu­set, das König­li­che Schloss und die Muse­ums­in­sel Djur­gar­den. Anschlie­ßend rei­sen Sie wei­ter nach Süden, durch das male­ri­sche Sörm­land und vor­bei an Nykö­ping mit sei­ner schö­nen Burg­rui­ne Nykö­ping­s­hus. In Grän­na, einem Klein­od am rie­si­gen Vät­tern­see, haben Sie einen herr­li­chen Blick über den außer­ge­wöhn­lich kla­ren See. Vor­bei an einem gro­ßen Moor­ge­biet, das als Natio­nal­park geschützt ist, errei­chen Sie die schwe­di­sche Südküste. Gegen 22.00 Uhr legt das Schiff der Finn­li­nes von Mal­mö in Rich­tung Travemünde ab.

Sams­tag, 27.07.2024: Travemünde – Heim­rei­se

Mor­gens Ankunft und Aus­schif­fung im Ost­see­bad Travemünde. Hier fin­det man einen lan­gen Sand­strand und eine hübsche Pro­me­na­de.

Rei­se­über­sicht

Datum

So, 14.07.Sa, 27.07.

Rou­te & Ein­stie­ge

Frei­stadt — Kiel — Oslo — Hamar — Trond­heim — Faus­ke — Bodö — Mos­ken­es — Svol­vaer — Trom­sö — Nord­kapp — Hon­nings­vag — Ivalo — Kemi — Lau­kaa — Tur­ku — Stock­holm — Mal­mö — Travemünde — Frei­stadt

Leis­tun­gen

Bus­fahrt

Fährüberfahrten:
» Kiel – Oslo mit Color Line
Frühstücksbuffet an Bord
Unter­brin­gung in 2‑Bettkabinen innen
» Bodö – Mos­ken­es
» Tur­ku – Stock­holm mit Viking Line
Frühstücksbuffet an Bord
Unter­brin­gung in 2‑Bettkabinen innen
» Mal­mö – Travemünde
Frühstücksbuffet an Bord
Unter­brin­gung in 2‑Bettkabinen innen

Hotelübernachtungen:
» 9x Über­nach­tung mit Halb­pen­si­on
» Abend­essen als Buf­fet oder 3‑Gang-Menü (z.T. in Buf­fet­form)
» Hotels der guten Mit­tel­klas­se und geho­be­nen Mit­tel­klas­se
» Zim­mer mit Dusche oder Bad/WC

Wei­te­re Leis­tun­gen:
» 1x 3 Std. Stadtführung Oslo
» 1x 2 Std. Stadt­rund­gang Kiel
» 1x Nordkap-Gebühr
» 1x 3 Std. Stadtführung Hel­sin­ki
» 1x 3 Std. Stadtführung Stock­holm
» Ein­tritt Magic Ice Bar
» Ein­tritt Ark­ti­kum Rova­nie­mi
» Ein­tritt und Füh­rung Nida­ros­dom Trond­heim
» Ein­tritt Alta Muse­um
» Ein­tritt Sap­mi­park Karas­jok

Min­dest­teil­neh­mer­zahl

20 Per­so­nen

Preis

€ 2699,–
Ein­zel­zim­mer­zu­schlag € 480,–

Optio­nal: Rei­se­ver­si­che­rung inkl. Stor­no­ver­si­che­rung (Bus­Bahn­Au­to-Kom­plett­schutz) ab €177,-

Buchungs­an­fra­ge

Vor­na­me
Nach­na­me
Stra­ße
Hausnr.
PLZ
Ort
e‑Mail Adres­se
Tele­fon­num­mer

Unse­re Daten­schutz­be­stim­mung fin­den sie hier.

Unse­re all­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen fin­den sie hier.